Romane

Kinder- und Jugendbücher

  • Wie Flo entdeckte, dass er unsichtbar war
    Flo ist eines von dreizehn Kindern. Kein Wunder, dass bei Flo immer viel los ist. So viel, dass niemandem auffällt, dass Flo „fehlt“. Er ist der Kleinste und wird eben immer übersehen. Auch die Bankräuber übersehen in uns Flo kann alles beobachten. Doch wie kann ein unsichtbarer Junge auf sich aufmerksam machen?
  • Tims große Chance
    Tim hat es geschafft! Er ist als Praktikant beim Weihnachtsmann. Doch das Praktikum ist anders, als gedacht. Als er alleine am Nordpol sitzt, fällt ihm ein Fehler auf, der Weihnachten in Gefahr bringt. Es ist an ihm, das Fest zu retten. Gemeinsam mit einem verfressenen, dicken Rentier und einem tollpatschigen Wichtel zieht er los.
  • Rückkehr des Regenbogens
    Die ganze Welt ist grau und keiner stört sich daran. Nur einem kleinen Mädchen ist das alles zu langweilig. In alten Büchern liest sie von Farben und vom Regenbogen. Doch wo sind die Farben hin? Wie kann man sie zurückholen?
  • der Traumgänger
    Thomas ist neu in der Stadt. Er kennt niemanden und seine Klassenkameraden ärgern ihn wegen seiner Brille und seiner Figur. Nachts träumt Tomas davon, ein Prinz in einer Welt voller Magie zu sein, den niemand herumschubst. Doch erst, als sein Traum auch in der Realität Auswirkungen zeigt, wird Thomas klar, dass er und der Prinz eigentlich ein und dieselbe Person sind. Nur, wenn sie ihre Stärken vereinen, können sie sich gegenseitig helfen.

Fingerübungen

  • Kurzgeschichten
    • Konkurrenz für den Tod
      Alles muss effizient sein! Auch Gevatter TOD wird im Zuge der Globalisierung durch eine CallCenter-Todes-Hotline ersetzt. Nach anfänglichem Hadern genießt er seinen Ruhestand. Doch schon bald ist seine Expertise gefragt. Denn: Gestorben wird immer!
    • der Besucher
    • Feuerteufel
  • Keine Geschichte
    Ein Essay, mit vielen Worten exakt gar nichts zu sagen. Erschreckender Weise liest sich das Ergebnis fast wie eine politische Rede…

Urban Fantasy (mehr oder weniger)

  • Tiefenrausch
    Zwei Freunde und erfahrene Taucher starten ins Abenteuer ihres Lebens: Das legendäre Blue Hole in Dahab, Ägypten. Viele haben sich hier versucht, einige sind für immer dort geblieben. Doch was passiert „dort unten“ wirklich? Die Freunde erleben eine fantastische Reise, doch nur einer kehrt zurück. Als er Ärzten und Freunden seine Erlebnisse berichtet, ist die Diagnose klar: Tiefenrausch!
    Oder vielleicht doch nicht? Nur die Rückkehr in die blaue Tiefe kann die Antwort bringen.
  • der Technoschamane
    Kriminaloberkommissar Torsten Seesle hat alles, was ein erfolgreicher Ermittler braucht: Eine sehr gute Aufklärungsquote, ein Spitzenteam, stahlharte Nerven und eisernen Willen, einen Trenchcoat, einen Dreitagebart und eine von ihm geschiedene Ehefrau. Seine Karriere verläuft steil bergauf, als „dieser Fall“ seine Statistik zu bedrohen scheint – und das kurz bevor über ihm eine bessere Stelle neu vergeben werden muss. In einem Schafstall bei Ehingen ist ein Mensch von Innen heraus explodiert. Miserable Spurenlage, keine Zeugen, noch nicht einmal die Identität des Opfers steht fest. Darum erklärt sich Seesle zögerlich bereit, einen „Spezialisten“ von Außen hinzuzuziehen. Aaron Steetfast, genannt der Technoschamane erfüllt jedes Klischee eines Scharlatans. Sein Outfit, sein „Zauberstab“ und seine kryptische Ausdrucksweise bringen Seesle zum Verzweifeln. Zwischen Beiden kracht es sofort und ab da im Minutentakt. Doch während Seesle keine Gelegenheit ausläßt, zu versuchen Steetfast der Lächerlichkeit preiszugeben und ihn als Lügner zu entlarven, löst das obskure Team aus Feuer und Wasser den Fall.
  • Das Erbe des Shinobi
  • Virtuell
    Alexander Stern ist Psychotherapeut, und das ist er auch gern. Er ist anerkannt, beliebt und gut in seinem Beruf. Besonders scheinbar schwere Fälle haben es ihm angetan, die „handelsübliche Hausfrauendepression“ langweilt ihn. Er hat schon so Manches gesehen und hält sich für abgeklärt. Als er es mit einem neuen, angeblich besonders schweren Fall von Wahnvorstellung zu tun bekommt, freut er sich insgeheim schon darauf, den Kollegen nach erfolgreicher Behandlung einen Entlassbericht zuzusenden, um sie zu deklassieren und aufzuzeigen, dass auch die schweren Fälle niemals aufgegeben werden dürfen. Aus diesem Grund will er sich auch in diesen Fall zu einhundert Prozent hineinknien. Dass der Fall mit der Chiffre 0SR19780116 aber auch für ihn ein besonderer Fall werden würde, wusste er spätestens als der schmierige „Unternehmer“ Blast in seinem Büro steht und den neuen Fall mit ihm diskutieren möchte. Die Ereignisse überschlagen sich und bevor Stern sich dessen bewusst ist, rennt er durch Nürtingen, flieht mit seinem Patienten und dessen Begleiter, wird verfolgt, muss einen tödlichen Schuss miterleben und erfahrt schließlich die verrückte Wahnvorstellung seines Patienten. Dieser ist der Meinung, Geheimdienste nutzten eine neue, von ihm und seinem Forscherteam entwickelte Technologie dazu, alle Menschen glauben zu lassen, sie lebten ihr echtes Leben, während sie sich tatsächlich der perfiden, virtuellen Umgebung eines Großrechenzentrums befinden. Die Matrix lässt grüßen!
    Stern beginnt heimlich in seinem elterlichen Gartenhaus den untergetauchten Patienten zu therapieren – oder versucht es zumindest. Alle konventionellen Methoden greifen nicht und das erste Mal in seiner Karriere will Stern aufgeben, denn was immer Stern zur Falsifikation der Wahnvorstellung zu Felde führt, scheitert. Die Wahnvorstellung lässt sich nicht widerlegen. Am Ende glaubt Stern langsam selbst an die Theorie, wie er die Wahnvorstellung inzwischen nennt. Als dann noch ein Unbekannter auftaucht und erklärt, er sei der verstorbene Freund des Patienten – inklusive allerlei Details aus deren gemeinsamer Zeit – beginnt Stern sich selbst für verrückt zu halten.

Science Fiction

  • Slant
    Timothy Slantovic, genannt Moth, ist ein egoistischer, opportunistischer Kleinkrimineller, wie sie die Gesellschaft von Proxon zu Tausenden ausspuckt. Als Kind vernachlässigt, in der Schule versagt und früh auf die schiefe Bahn geraten scheint sein Lebensweg vorbestimmt. Die einzige Unsicherheit scheint die zu sein, was schlussendlich schneller eintreten wird: ein gewaltsames Ende oder eine lebenslange Haftstrafe. Doch Moths Leben erfährt eine einschneidende Veränderung, als eine Erscheinung, die er als Engel interpretiert, sein Leben rettet und ihm offenbart, er habe eine Bestimmung. Doch statt nun bekehrt und geläutert seiner ihm offenbarten Bestimmung zu folgen, verleugnet und verhöhnt Moth alles Höhere, und als das nicht mehr funktioniert, missbraucht er seine „Unsterblichkeit“. Doch dieser dämliche Engel lässt sich nicht von seiner Überzeugung abbringen und langsam beginnt Moth selbst zu glauben, dass er für etwas Höheres bestimmt ist.

Fantasy

  • Chroniken von Tamea
  • CIPQR
  • Der Stamm der Nag’ra

zeitgenössische Belletristik:

  • Confessions – Lebensbeichte eines Hurenbocks
    Wenn angeblich alle Ehemänner treu sind, wer geht dann zu den Prostituierten? Die Branche floriert und Christian Stern bricht das Schweigen. In diesem Buch legt er seine Beichte ab und offenbart schonungslos, wie er seine Frau und Kollegen belügt, Geld „zur Seite legt“ und Termine erfindet. Ob er der einzige ehrliche Mann ist oder ob er alleine die Branche Prostitution am Leben hält, bleibt offen!
  • Bernd
    So manches männliches Glied scheint einen eigenen Willen zu entwickeln. Mein Glied heißt Bernd.
    Bernd ist genau der alte „Freund“ aus Kindestagen, den man heutzutage irgendwie peinlich findet, der aber eben dazugehört. Und Bernd hat zu fast allem eine Meinung.
    Ein Buch über den inneren Dialog mit dem Egoisten, Sexisten und Schmuddelonkel im Manne

Cookie Consent mit Real Cookie Banner